Gurken

Ihre ursprüngliche Heimat wird im nördlichen Indien vermutet und an den Hängen des Himalaja soll die Gurke bereits vor mindestens 4000 Jahren angebaut worden sein. Andere Quellen gehen allerdings davon aus, dass sie bereits viel früher in Südasien heimisch war und erst von Seefahrern mit nach Indien gebracht wurden.

Es gibt eine Vielzahl von verschiedenen Sorten: von Winzlingen wie den Cornichons bis zu über 1m langen Riesenexemplare.
Je nach ihrem Verwendungszweck kann man die Gurke in 3 Hauptgruppen einteilen:
Einlegegurken: alle Arten von Gurken, die in Gewürze, Kräuter, Essig und manchmal auch Zucker eingelegt sind. Sie kommen dann als Cornichons, Essiggurken, Peffergurken, Gewürzgurken, Saure Gurken, Salzgurken, Senfgurken und Zuckergurken in den Handel.
Salatgurken (Schlangengurke): alle Sorten, aus denen vorwiegend Salate und Rohkost zubereitet werden. Sie sind schlank und lang und kommen meistens aus dem Gewächshaus und werden meistens mit Schale verzehrt. 
Schmorgurken: alle Sorten, die in erster Linie zu Gemüse verarbeitet werden. Diese Sorte Gurke ist festfleischig, prall und rund, hat bereits Gelbreife und wird im Gegensatz zu den Salatgurken geschält.

Gurken haben es gerne warm und werden daher überwiegend in Gewächshäusern angebaut. Von Juli bis September fahren die heimischen Gurken-Bauern ihre Ernte ein. Im Winter kommt das knackige Gemüse aus Holland, Spanien und Israel.

Gesundheit

Gurken sind das ideale Gemüse für die schlanke Linie: mit gerade einmal 12 kcal / 100g bestehen sie überwiegend aus Wasser. Aber auch wichtige Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium und Vitamine wie Folsäure und Beta-Carotin sind enthalten. Die gesunden Inhaltsstoffe stecken unter der Schale, weshalb Sie diese mitessen sollten. 
Bei Treibhaus-Gurken werden leider regelmäßig Fungizide gespritzt, deren Rückstände oft noch nachweisbar sind. Das Test-Magazin "Ökotest" hat 2004 nach Untersuchungen festgestellt, dass Bio-Gurken frei von Pestiziden sind. So kann der gesundheitliche Nutzen hier ohne Nebeneffekte genossen werden.

Nährwerte

KJ / kcal: 51 KJ / 12 kcal
Kohlenhydrate: 1,8 g
Proteine: 0,6 g
Fett: 0,2 g
Wasser: 96,4 g

Vitamine
Niacin: 0,2 mg
Vitamin A: 65 µg
Vitamin B1: 0,02 mg
Vitamin B2: 0,03 mg
Vitamin B6: 0,04 mg
Vitamin C: 8 mg
Vitamin E: 0,1 mg

Mineralstoffe
Calcium: 15 mg
Eisen: 0,2 mg
Kalium: 160 mg
Magnesium: 8 mg
Natrium: 8 mg
Phosphor: 15 mg

Lagerung

Auch wenn sie geschmacklich gut zusammen passen, sollten Gurken niemals mit Tomaten zusammen aufbewahrt werden. Tomaten setzten Ethylen (ein natürliches Reifegas) frei, das die Gurken weich werden lässt. Auch eiskalte Kühlschrankluft bekommt ihnen nicht. Frisch und knackig bleiben sie bei ca. 12°C z.B. im Gemüsefach des Kühlschranks.

Zubereitung

Als Einlegegurke, im Salat, zum Dippen oder Knabbern, in Tzatziki als kalte Gurkensuppe oder heißes Schmorgurken-Gericht sogar im Drink... kalt oder warm - Gurken bietet für jede Gelegenheit und jeden Geschmack eine passende Variation.

 

In unserer Rubrik Rezepte finden Sie Anregungen, was sie mit Gurken alles anstellen können.

 
6_Bild_1.jpg